Testbericht: Faber-Castell Glasfaserradierer AWF 301

Faber-Castell Glasfaserradierer AW 301Der größe Feind des Autos ist wohl bekannterweise der Rost. Gerade bei Steinschlägen, welche nicht nur den Lack durchstoßen haben, sondern auch die Grundierung, kann es daher schnell zu einer Rostbildung kommen. Damit der Rost sich aber nicht noch weiter ausbreitet, muss gehandelt werden. Die Steinschläge müssen ausgebessert werden.Bevor man aber die Steinschläge mit einem Lackstift bearbeiten kann, muss natülich der schon vorhandene Rost entfernt werden. Und hier kommt dann auch der Faber-Castell Glasfaserradierer AWF 301 ins Spiel. Da ich sehr gute Erfolge mit dem Glasfaserradierer AW 301 erzielt habe, möchte ich euch hier von meinen Erfahrungen berichten.

Steinschläge ausbessern leicht gemacht:

Eigentlich ist das Ausbessern der Steinschläge ganz einfach. Mit dem Glasfaserradierer wird einfach der Rost „wegradiert“. Ehrlich gesagt, hätte ich nicht gedacht, dass es funktionieren kann, aber es klappt wirklich ;-). Die Fasern des Faber-Castell Glasfaserradierers sind so weich, dass sie den Lack um den Steinschlag nicht zerstören, aber dennoch so hart, dass der Rost verschwindet. Sobald der Rost ganz und gar verschwunden ist, muss die Stelle nur noch entfettet werden und schon kann man mit einem Lackstift die entsprechende Stelle wieder mit Lack auffüllen. Dann nur noch Klarlack drüber und fertig!

Wer also plant die Steinschläge bei seinem Auto zu beseitigen, der sollte auf einen Glasfaserradierer nicht verzichten. Es muss natürlich nicht der von Faber-Castell sein, aber ich habe mit diesem sehr gute Erfahrungen gemacht!

Glasfaserradierer bei Amazon

 

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann kannst Du diesen hier bewerten:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,33 von 5 Punkten, basieren auf 9 abgegebenen Stimmen.
Loading...

 

Schreibe einen Kommentar

*

code